Rückenschmerzpatient*innen (auch Schreiner) können eine Veränderung einleiten -Folge #052

Rückenschmerzpatient*innen (auch Schreiner) können eine Veränderung einleiten

EX-Schreiner „Eisbär“ (Rückenschmerzpatient) kann mit Myoreflextherapie weitergeholfen werden

Rückenschmerzpatient „Eisbär“ (Synonym aus Datenschutzgründen) hat eine lange Schmerzgeschichte am Rücken hinter sich. Viele Arztbesuche, Physiotherapie und eisernes Training konnten seine Rückenschmerzen nicht zum Verschwinden bringen. 

Dann kam irgendwann als letzter Ausweg die Operation an der Bandscheibe in der Lendenwirbelsäule.

Auch danach wurde ihm von seinen Therapeuten noch gesagt, er habe zu schwache Rückenmuskeln und der Rücken sei zu instabil.

Über seinen Bruder, der auch ein Rückenschmerzpatient war, kam er in unsere Praxis. 2 Brüder mit Rückenschmerzen, aber unterschiedlichen Vorgehensweisen und Ergebnissen ihres Rückenschmerzes.

Für „Eisbär“ war die Myoreflex®-Therapie nach Dr. Mosetter und die Übungen KiD Kraft in Dehnung als DehnKraft2go® die Erleuchtung und eine Perspektive auf Besserung.

Rückenschmerzpatient*innen haben nach der Bandscheiben-OP noch eine Chance

  1. Kennenlernen eines neuen Blickwinkels zum Rückenproblem, nachdem viele Therapieversuche keine Schmerzfreiheit gebracht haben

https://muskel-gesundheit.de/myoreflextherapie-rueckenschmerzen-und-mein-weg-zum-therapeuten-folge/

  1. Behandlungen mit Myoreflex®-Therapie nach Dr. Mosetter oder Myohydro®-Therapie nach Markus Rachl
  2. Neue Art des Krafttrainings für die Muskeln: KiD Kraft in Dehnung als DehnKraft2go®

https://muskel-gesundheit.de/rueckenschmerz-und-die-betrachtung-aus-funktioneller-sicht-folge-021/

  1. Neue Perspektive entwickeln, in Zukunft schmerzfrei leben zu können
  2. Oft sind Verhaltensveränderungen hilfreich aber aufwändig z.B. bei der Ernährung, im Sport, beim Beruf oder im Alltag

Berufswechsel sind bei Rückenschmerzpatient*innen manchmal angezeigt

Berufswechsel waren in Abstimmung mit den Gutachtern und Behörden, die uns finanzielle Unterstützung geben können, bei „Eisbär“ und bei mir selbst hilfreich. Um die Rückenschmerzen langfristig in den Griff zu bekommen, reicht das allein aber oft nicht aus und ist oft auch nicht immer so einfach umzusetzen.. 

Zum richtigen Zeitpunkt treffen wir oft auch die richtigen Menschen, die uns einen Schritt in unserem Leben weiterhelfen können. Wichtig war für „Eisbär“: nicht aufgeben und weiter auf der Suche sein. So kam er zur Kunst, die er heute mit viel Zufriedenheit und Freude ausübt.

Weiterbildungen sind zur Weiterentwicklung

Weiterbildungen sind zur Weiterentwicklung in unserem Leben oft genauso nötig wie ein gutes Durchhaltevermögen. Wenn die Motivation stimmt, ist alles möglich und wir finden dann auch die richtige Unterstützung. Wichtig ist herauszufinden, 

  1. was Du eigentlich machen möchtest
  2. wo Dein Herz „bubbert“, wie ich das nenne
  3. was Dich glücklich im Beruf machen würde, Du ein Lachen ins Gesicht bekommst, wenn Du nur daran denkst
  4. wie Du das umsetzten kannst
  5. wer Dir dabei helfen kann, das Ziel zu erreichen
  6. welchen Zeitrahmen Du benötigst, um ans Ziel zu gelangen.

Freude und Zufriedenheit im Leben brauchen manchmal eine Veränderung

In unserm schmerzgeplagten Leben ist oft Frust und Verzweiflung das maßgebliche Gefühl. Um Freude und Zufriedenheit zu finden, muss man erst mal anfangen zu suchen. Eine alte Weisheit: „Wer suchet, der findet“. 

Dafür gibt es mindestens 2 verschiedene Wege:

  1. Wer das Ziel nicht hat, kann den Weg nicht finden
  2. Der (zufriedene und glückliche) Weg ist das Ziel.
  3. Ich habe ein Ziel, bin auf meinem Weg aber sehr flexibel, um dieses Ziel irgendwann zu erreichen

Welche Vorgehensweise oder Lebensphilosophie ist die Deine?

Kunst und künstlerische Gestaltung im Leben

Kunst war für „Eisbär“ das, was er aus seinem Leben bisher gemacht hat. Oder nach dem Motto: es ist eine / keine Kunst, im Leben etwas grundlegend zu verändern.

Für mich persönlich war der Lebensweg bis heute ähnlich.

Eine Kunst-Professorin hat mir in einer Behandlung mit der Myoreflextherapie einmal gesagt: „Hr. Rachl, Sie sollten Künstler werden.“ 

Ich erwiderte: “Das bin ich schon lange. Ich bin Muskel-Künstler.“ Die Entspannung der Muskulatur, die in Eurem Gehirn aus der Kindheit noch als Programme vorhanden sind, die locke ich über Druckpunkte in der Myoreflextherapie und gezielte Bewegungen für lange Muskeln wieder heraus.

So, wie es mir ein Steinmetz mal in einer Behandlung seiner Muskeln in der Therapie im Wasser gesagt hatte:“ Skulpturen herzustellen ist nicht schwer. Die sind im Stein ja schon drin. Ich muss sie da nur rausholen!“

Das war für mich damals wie eine Erleuchtung. Die Entspannung der Muskeln ist im Gehirn ja schon drin. Ich muss diese als Therapeut ja nur wieder herausholen. Eigentlich ganz einfach.

Viel Erfolg und Spaß beim Anhören dieses Themas und herzlichen Dank an Dich, für eine Bewertung oder ein kurzes Feedback. Auch wenn Ihr ein Thema habt, über das Ihr Fragen habt, nehme ich es gerne mal als Thema einer Episode auf.
Menü