Sinn im Leben finden, Spaß + Herzblut, eigene Wege gehen

Sinn im Leben finden, Spaß + Herzblut, eigene Wege gehen – Folge #019

Sinn im Leben finden, Spaß + Herzblut, eigene Wege gehen

Zum Interview habe ich heute Traudel Nierle alias Meerielle als Gast. Sie gibt Unterricht im Meerjungfrauen schwimmen. Sie kann nach langer Lebensgeschichte heute Ihr persönliches Glück leben. Sie hat Ihre Lebensaufgabe gefunden. Genau wie ich meine Lebensaufgabe gefunden habe. Wenn ich im Wasser behandeln kann und mit freien Delfinen schwimme.

Therapeut trifft Meerjungfrau. Sinn oder Unsinn? Das Leben soll sich verändern.

Das 1. Mal haben wir uns auf den Bahamas getroffen. Unser Leben sollte sich verändern. Wir beide hatten uns dort zum Schwimmen mit freien Delfinen eingebucht.  Beide waren auf dem Weg unsere Lebensaufgabe zu finden und wieder mehr Spaß im Leben zu haben. Meerielle erzählte mir auf dem Boot von Ihrem Lebenstraum: als Meerjungfrau zu schwimmen. Dies sollte ihr neues Lebensziel sein und ihrem Leben einen neuen Sinn geben.

Ich habe dort einen Ort gefunden, um im Wasser oder auf dem Boot zu behandeln. Und zum Spaß haben mit freien Delfinen zu schwimmen und Apnoetauchen oder Freediving für die Patientinnen und Patienten anzubieten. Zur Entspannung und zum Spaß. Damit diese wieder zu ihrer Lebensaufgabe finden können und Spaß im Leben haben. Dadurch kommt es zur Entspannung und Spaß. Sein Herzblut zu finden ist das Lohnenste, gleichzeitig aber auch das Schwerste im Leben.

Wie fing Dein Sinn des Lebens an?

Früher hatte ich ein Kaminstudio. Dies hat mir auch Spaß gemacht. Aber ich konnte die Kamine nicht bauen oder entwerfen. Nur verkaufen. Dies sah ich aber nicht als meine Lebensaufgabe. Dafür war ich nicht geboren. Bei meinem ersten Delfinschwimmen in Key West macht ich eine Meditation zur Entspannung. Da winkte mich eine Meerjungfrau zu meiner neuen Lebensaufgabe, die mir so viel Freude uns Spaß macht.

Spaß haben an der Sache oder wieso macht Dir das so viel Freude im Wasser?

Allein schon, wenn ich davon erzähle bin ich so gerührt, dass ich Tränen in den Augen habe. Es macht mir so viel Spaß, wenn ich alle die lachenden Gesichter sehe und wie viel Spaß und Freude die anderen dabei haben. Dies scheint meine Lebensaufgabe zu sein.

Es scheint der Sinn im Leben oder das Lebensglück zu sein, hat aber Konsequenzen

Als Du angefangen hast, Deinen Lebenstraum zu leben, was hatte das für Konsequenzen? Damals habe ich mich von meinem Mann getrennt. Dies war schmerzlich, aber unausweichlich, um mein Glück leben zu können. Allerdings gab es keine Alternative dazu.

Ja auch für mich hatte der Weg zur eigenen Therapie im Wasser (Myohydro) eine einschneidende Veränderung zur Folge: ich habe mich von meinem langjährigen Lehrmeister Dr. Mosetter und dem Team getrennt. Alle scheinbaren Sicherheiten waren plötzlich weg. Das war kein gutes Gefühl aber ohne Alternative. Nur durch diesen Schritt war der Weg zu meiner Lebensaufgabe frei: die Myoreflextherapie ins Wasser zu bringen. Es ist oft anstrengend, braucht viel Zeit und Energie und ist auch oft begleitet von Zweifeln. Für mich aber alternativlos, um etwas zu leben, wofür mein Herz schlägt.

Was ist heute der Sinn im Leben oder Dein Lebensglück?

Heute habe ich verschiedene Orte, an denen ich mein Herzblut leben kann. Es sind Schwimmbäder und Pools, in denen ich verschiedene Veranstaltungen zum Spaß haben, durchführen kann. Die Teilnehmerinnen bekommen Kostüme, um sich wie eine Meerjungfrau zu verkleiden. Damit haben sie alle sehr viel Spaß.  Viele nennen mich schon Meerielle. Da ist mein ganzes Herzblut drin!

Wie möchtest Du Dein persönliches Glück weiter ausbauen?

Für jeden der Spaß haben, der etwas in seinem Leben verbessen möchte, braucht weiterführende Schritte. Wie sehen Deine nächsten Schritte aus?

  1. Weiterhin Spaß haben
  2. so entspannt wie möglich im Wasser bewegen lernen
  3. so lang wie möglich unter Wasser bleiben zu lernen
  4. so kräftig wie nötig bewegen lernen
  5. noch mehr Menschen zeigen, wie viel Spaß so eine Lebensaufgabe bringen kann

Freude im Leben meiner Patientinnen und Patienten

Bei vielen Patientinnen und Patienten mit Schmerzen kommt etwas ganz anderes an die Oberfläche. Sei leben nicht ihr Herzblut. Sie machen Berufe, die nicht wirklich viel Spaß machen, leben in Beziehungen, die sie nicht wirklich glücklich machen und machen Sport der sie mehr stresst als entspannt. Wenn ich Fragen stelle, die in die Richtung ihrer Lebensaufgabe und Herzblut gehen dann lacht der Mundwinkel meist an irgendeinem Punkt. Dort setzten wir dann an, um herauszufinden, wo das Herz wieder „bubbern“ würde und Glücklichsein anfangen könnte. Unser Verstand ist allerdings ständig damit beschäftigt, Argumente zu finden, warum das nicht geht. Schade.

Euer persönliches Lebensglück und der Sinn des Lebens

Das waren die Tipps für heute, für Euer persönliches Lebensglück. Ihr könnt immer etwas zur eigenen Zufriedenheit verändern oder alles so lassen wie es heute ist. Vor allem, wenn Ihr wirklich glücklich seid. Wenn nicht, fangt an, etwas zu verändern. Aber auch wichtig, Veränderung braucht Zeit. Gebt Euch die Zeit, die Ihr braucht!

Menü