Monat: September 2022

Warum viele Methoden am Muskel / Faszie langfristig nicht helfen

Das Konzept „Hilfe zur Selbsthilfe“ zu den Themen: Muskeln / Faszien und Schmerz am ganzen Körper, soll hier vorgestellt werden. Zusammenhänge aus Muskeln und Faszien und Schmerzen, Arthrose oder Gelenkschmerzen, an der Schulter, dem Knie oder am Rücken (den Schultern oder den Hüften) finden täglich bei vielen Menschen statt. Man versucht eine nach der anderen Behandlung mit den unterschiedlichsten und immer wieder neuen Methoden, um seine Schmerzen oder Probleme loszuwerden. Leider langfristig immer wieder erfolglos, so dass viele unserer Patientinnen und Patienten von einer „Odyssee“ an Behandlungen berichten.   

Vom Kindesalter, über Jugendliche und Erwachsene bis ins hohe Alter sollte ein Ziel sein, durch langfristige Beweglichkeit Schmerzen zu vermeiden. So wird es in dem Konzept „Hilfe zur Selbsthilfe“ in Köln und deutschlandweit inzwischen vermittelt. Die Kosten für Schmerz-Behandlung steigen jährlich unaufhörlich weiter.  Damit man auch im Alter noch etwas zu lachen hat, habe ich mit vielen Lehrmeistern ein Konzept „Hilfe zur Selbsthilfe“ an der Muskulatur entwickelt. Dieses Konzept, „Hilfe zur Selbsthilfe“, kann Euer Verständnis für Beweglichkeit und den Zusammenhang zu Schmerzen, erweitern. 

1. Konzept „Hilfe zur Selbsthilfe“ in Köln und Haslach 

Aus was besteht das Konzept „Hilfe zur Selbsthilfe“ am Muskel- Skelettsystem?

a) Das Kinderbuch „Athos & die Knorpelbande“

https://muskel-gesundheit.de/kinderbuch-fuer-dehnkraft2go-athos-und-die-knorpelbande-folge-037/ 

b) Die DehnKraft2go®-Übungen der Muskelketten / Meridiane

https://muskel-gesundheit.de/videos/uebungen-grundlagen/

d) Für den (muskulären) Notfall die Behandlungen mit Myoreflextherapie oder Myohydrotherapie im Wasser

https://muskel-gesundheit.de/myohydro-therapie-die-therapie-im-wasser-nach-markus-rachl/ 

Wieso ist das Konzept „Hilfe zur Selbsthilfe“ ein wichtiges Mittel in der Medizin, auch in den Praxen in Köln oder Haslach geworden? 

Das heutige Konzept der „Hilfe zur Selbsthilfe“ ist inzwischen so weit gediehen, dass oben genannten, verschiedene Hilfsmittel zur Verfügung stehen. Man kann sich also immer erst einmal selbst darum bemühen, lockere Muskeln zu bekommen und dadurch schmerzfrei zu bleiben oder Schmerzen selbst zu behandeln. Im Hinterkopf muss man aber behalten, dass Schmerzen am Körper sehr unterschiedliche Ursachen haben können, auch schwerwiegende. 

Wenn Ihr Eure vorhandenen Schmerzen am Rücken, den Hüften (Gelenken), den Schultern, den Knien, den Händen bzw. Fingern, den Füßen bzw. den Zehen, am Kopf oder dem Kiefer (Kiefergelenken) nicht innerhalb einer Woche selbst entspannen könnt, dann ist der Rat der Hausärztin oder des Hausarztes gefragt. 

2. Zu 1) Konzept „Hilfe zur Selbsthilfe“: Das Kinderbuch

In Köln führten wir 2007 an der internationalen Friedenschule über 5 Jahre das Fach: Gesundheitskunde ein. Das oben erwähnte Kinderbuch: Athos & die Knorpelbande (2. Überarbeitete Auflage, ATP Verlag, 2019) war die Grundlage für das Konzept der „Hilfe zur Selbsthilfe“ bei Kindern in der Grundschule. Die Kinder lernten, dass lockere Muskeln und Faszien in Ruhe besser sind, wie angespannte. Erst wenn man den Muskel anspannt, soll er fest und straff sein (Bauchmuskel).  Ansonsten entstehen die Gelenkprobleme (Schmerz und Verschleiß), die heute allgegenwärtig und üblich sind. Dadurch entstehen viel Kosten, Operationen und Leid. 

Die Schülerinnen und Schüler lernten, wie man die Übungen auf Geschmeidigkeit und Kraft in den Alltag, Beruf und Sport überträgt. So dass dies dann die Grundlage für alle weiteren Lebenssituationen darstellt.

3. Zu 2) Konzept „Hilfe zur Selbsthilfe“: DehnKraft2go®-Übungen 

der Muskelketten / Meridiane

Inzwischen haben wir mit dem Trainingssystem der DehnKraft2go®-Übungen ein Muskeltraining, das genau die Idee der „Hilfe zur Selbsthilfe“ unterstützt. Es geht hierbei darum, 2 Dinge: Krafttraining und Dehnübungen zusammen zu trainieren, anstatt getrennte Kraftübungen und dann wieder die Muskeln zu dehnen. Es spart uns Zeit und Energie. Außerdem werden die Muskeln und Faszien so stärker. Durch den Trainingsreiz auf die kleinsten Muskelteile (Sarkomere) werden die Umbauprozesse in Richtung langer und kräftiger (locker in Ruhe) Muskel, anstatt kurz und kräftig (verspannt in Ruhe = straff) Muskel angeregt. 

Der Nachteil bei diesem Muskelketten-Training (Faszienketten) ist das Ergebnis: geschmeidiger Muskel und Faszie in Ruhe, langer und geschmeidiger Muskel. Dieser Muskel- Faszien Apparat ist dünner und lockerer. So werden die Nerven und Blutgefäße (Energiebahnen / Meridiane) frei arbeiten können. Man erspart sich den „JoJo Effekt vieler anderer Muskel (Faszien) Trainings: Feste / straffe Muskeln in Ruhe, für die man denn ständig wieder Behandlungen braucht, um diese Muskeln wieder zu lockern und von Schmerzen zu befreien. 

4. Zu 3) Konzept „Hilfe zur Selbsthilfe“: MyoBoard2go® als „Muskelbürste“

Das MyoBoard2go® ist nun das Bindeglied zwischen den Zeiten, in denen keine Behandlungen in der Schmerz-Praxis stattfinden kann. Sei es, dass die Behandlungen mit der Myoreflex-Therapie nach Dr. Mosetter oder der Myohydro-Therapie nach Markus Rachl durch Urlaub, Unfall oder Pandemiebestimmungen unterbrochen werden müssen. 

Mit der „Muskelbürste“ kann man sich jeden Tag selbst ein paar Trigger-Punkte, Myogelosen, Ansatzreize der Muskeln oder wie auch immer man die Schmerz-Punkte nennen mag, lösen. Also nicht nur lockern wie bei der Faszienrolle, sondern gezielt, individuell und langanhalten die Ruhespannung (Verspannung) der Muskeln und Faszien lösen. 

Jeden Tag nur 10-20 Trigger-Punkte selbst behandeln ergibt in der Woche schon 70-140 behandelte Trigger- / Akupunktur- bzw. Akupressurpunkte. Im Monat sind das schon 280-560,3360-6720 im Jahr. In 10 Jahren hat man sich mit anfangs etwas Disziplin (18-64 Tage im Durchschnitt) und später durch eine Angewohnheit (wie dem täglichen Zähneputzen) schon 33600-67200 selbst behandelte, verspannte Verhärtungen in der Muskulatur gelöst. So viel kann uns niemand in der Schmerz-Praxis behandeln (oder es wäre unbezahlbar teuer). 

Sinnvoller Weise behandelt man sich nicht immer den gleichen, schmerzenden Punkt am Rücken oder der Hüfte / Knie / Schulter / Kopf. Man muss schon immer an den Muskelketten und Meridianen entlang (siehe im Fachbuch zum MyoBoard2go® = Das MyoBoard2go®, ISBN 978-3-00-071119-0, Die Individualisierung der Faszienrolle) sich selbst die Punkte suchen und entspannen. Wenn man auf dem MyoBoard2go® liegt oder steht, kann man ganz genau spüren, ob man einen ½ mm weiter nach links oder recht im entsprechenden Muskel rutschen muss. 

5. Zu 4) Konzept „Hilfe zur Selbsthilfe“: Myo-Therapie als „Back-Up“ Lösung

Für den (muskulären) Notfall kann man die Behandlungen mit Myoreflex-Therapie nach Dr. Mosetter oder die Myohydro-Therapie nach Markus Rachl im Wasser anwenden. Auch in der Behandlung gilt als Hauptziel: die verspannten oder verkrampften Muskeln und Faszien zu entspannen. Dies gelingt mit den Reflexen der Muskulatur. Man wartet so lange, bis sich die Verkrampfung im Muskel / Faszie löst und der Schmerz nachlässt. Auch hier gilt: nicht nur an der Stelle, die schmerzt, sondern entlang der Muskel- oder Faszienketten und Meridiane behandeln. 

In der Behandlung kann man noch wunderbar Bewegungen der Gelenke mit einbauen. Besonders im Wasser lassen sich Verspannungen, die oft zu Schmerzen führen, sehr gut behandeln. Die Gelenke sind entlastet und die Menschen entspannen sich schon allein durch das Liegen im warmen Wasser. 

Um ständiges Behandeln auf Dauer zu vermeiden (was immer auch die Gefahr von Missbrauch beinhaltet, um mehr Geld zu verdienen), ist es wichtig, dass man die Muskelbürste MyoBoard2go® und die DehnKraft2go®-Übungen regelmäßig einsetzt. So kann man sich seine Muskeln entspannen und entspannt erhalten oder dauerhaft geschmeidig pflegen. 

6. Kurse zu Konzept „Hilfe zur Selbsthilfe“: MyoBoard2go®

Um an den Muskeln zu speziellen Themen aus der Praxis, die Muskelbürste gezielt einsetzen zu lernen, gibt es in Köln ab Oktober 2022 Kurse. Dort kann man erste Erfahrungen mit dem Selbstlösen der Trigger der Muskeln im Körper machen. Zu den aktuellen Daten der einzelnen Kurse im Konzept „Hilfe zur Selbsthilfe“ siehe auch unter www.myoboardtogo.de . Dort werden die aktuellen Kurstage veröffentlicht. 

7. Für wen sind die Konzepte „Hilfe zur Selbsthilfe“ geeignet?

Im Prinzip kann von jung bis alt jeder mit dem Konzept der lockeren Muskeln in Eigen-Regie beginnen. Man ist immer jung genug, um damit zu beginnen. Wichtig ist auch beim Konzept der „Hilfe zur Selbsthilfe“: achtet auf Eure Stufe, auf der Ihr steht. 

  1. Anfänger im Selbstbehandeln der verspannten Muskeln und Faszien
  2. Fortgeschrittene im Selbstbehandeln der verspannten Muskeln und Faszien
  3. Beherrschen des Selbstbehandeln der verspannten Muskeln und Faszien
  4. Meister im Selbstbehandeln der verspannten Muskeln und Faszien
  5. Großmeister im Selbstbehandeln der verspannten Muskeln und Faszien

Die Kurse dienen auch dazu, um gezielte Fragen zu stellen und zu beantworten. Man kann an so einem Tag viel Übungen für die Behandlung von Muskeln, bei allen möglichen Schmerzen (Rücken, Schulter, Knie, Finger, Fuß oder Zehen), praktisch anleiten. Ebenso kann theoretisches Wissen zu Themen wie Verschleiß der Gelenke, Zusammenhänge zur Muskulatur und der Psyche erläutert werden. 

 

Grundsätzlich kann fast jede oder jeder Mensch an unserem Konzept „Hilfe zur Selbsthilfe am Muskel“ teilnehmen, wenn ihr motiviert seid, etwas Neues zu lernen. Besonders für Firmen, die Ihren Mitarbeiter-/innen neue Ideen mit auf den Weg geben möchten, kann dieses Konzept eine wertvolle Hilfe sein. 

Aber auch Vereine können ein Konzept der „Hilfe zur Selbsthilfe“ mit den Mitgliedern durchführen. Nicht nur behandeln, wenn sich Sportlerinnen oder Sportler verletzt haben. Um die Leistung zu steigern und das Verletzungsrisiko der Muskeln und Gelenke zu senken, lohnt es sich, die Muskulatur geschmeidig und kräftig zu trainieren oder zu behandeln. Dies ist die Grundlage für das sportartspezifische Training. Nicht nur wie früher viel Wert auf straffe Muskeln und stabile Gelenke bei gesunden Menschen legen. 

Inzwischen ist das Angebot unseres Konzeptes „Hilfe zur Selbsthilfe“ auch von Firmen und Fachtagungen der Medizin angenommen worden. Danach waren viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer begeisterte über die Einfachheit, Schnelligkeit und Logik der KiD-Übungen als DehnKraft2go® Muskel-Training in Kombination mit dem MyoBoard2go®. 

8. Konzept „Hilfe zur Selbsthilfe“ versus immer neue Methoden

Die Methoden, die schmerzgeplagte Menschen ausprobieren, um schmerzfrei zu werden sind so vielfältig wie die Sterne am Firmament. Es tauchen immer wieder neue auf (es wird immer wieder eine neue Sau durchs Dorf getrieben), was inzwischen von medizinkritischen Fachleuten auch öffentlich kritisiert wird. Immer, wenn eine neue Methode am Firmament auftaucht, sind die vorher in aller Munde gehypten Behandlungsmethoden schon wieder fast verglüht und genauso gut oder schlecht, wie alle anderen auch. 

Wenn es kein Gesamtkonzept gibt, laufen Schmerz-Patientinnen und Schmerz-Patienten immer wieder zum nächsten, der vielleicht dem Leid ein Ende bereiten kann. Zur Not mit Gewalt. In unserem Konzept der „Hilfe zur muskulären Selbsthilfe“, gehen alle Teilbereiche in die gleiche Richtung. Nämlich, die Muskeln auf Dauer geschmeidig, entspannt in der Ruhe und in der Anspannung fest zu bekommen. Beginnen soll das Ganze schon im Kindesalter und bis zum Grabe weiter durchgeführt werden. So locker wie möglich, so angespannt wie nötig. Das wird auf Dauer viel Geld, Energie und Leid ersparen. 

9. Konzept „Hilfe zur Selbsthilfe“ im Sport

Das Konzept „Hilfe zur Selbsthilfe“ für geschmeidige und kräftige Muskeln gilt auch im Sport. Wie alles im Leben, müssen auch die Kraft in der Dehnung-Übungen erst langsam aufgebaut werden. Je beweglicher Ihr werdet, desto leichter werden Euch die Übungen im Konzept „Hilfe zur Selbsthilfe“ fallen. Die Behandlungen nach Verletzungen sollten auch darauf ausgerichtet sein, wie die prophylaktischen Behandlungen auf geschmeidige Muskeln + Faszien. Bei Trainerinnen und Trainern in unterschiedlichsten Sportarten, die oft schon viele Muskelübungen kennen, sollten wir auf Dauer auf den langsamen Aufbau des DehnKraft-Trainings achten. Es sollte nach Möglichkeit viel mehr Gewichtung bekommen, wie die Kraft- und Stabilisationsübungen bisher. 

Da die herkömmlichen Modelle immer zu festen Muskeln und Faszien in Ruhe führen und so die Verletzungsanfälligkeit fördern, nicht vermeiden, muss man genau abwägen. 

Langfristig ist das Konzept „Hilfe zur Selbsthilfe“- Programm so ausgelegt, dass es immer weiter steigerbar ist, bis man schmerzfrei und beweglich, sowie kräftig im Alltag und Sport zurechtkommt.  

Auch bei einem Konzept „Hilfe zur Selbsthilfe“ gilt: achtet darauf, auf welche Stufe Ihr Euch bewegt. 

  1. Anfänger sind oft eher unbeweglich, wenn sie mit DehnKraft2go®-Übungen der Muskeln / Faszien anfangen. Auch das MyoBoard2go® ist am Anfang schmerzhaft bei der Anwendung. Daran muss man sich gewöhnen. 
  2. Fortgeschrittene bewegen sich meistens besser in einem Konzept „Hilfe zur Selbsthilfe“ für die Muskeln. Auch die Steckerkombinationen auf dem MyoBoard2go® werden höher, um tiefer ins Muskelgewebe eindringen zu können. So kommt man an tiefe Trigger oder Schmerzpunkte ran.  
  3. Könner können sich schon gut in den DehnKraft2go® Übungen bewegen, wenn sie an einem Konzept „Hilfe zur Selbsthilfe“ teilnehmen. Auf dieser Stufe beginnt es, dass die Gelenke weitgehend Arthrose frei bleiben können. Das MyoBoard2go® wird flexibel im Sitzen, Liegen oder Stehen eingesetzt. 
  4. Profis nach dem Konzept „Hilfe zur Selbsthilfe“, bewegen sich kräftig und frei in den Gelenken. Allerdings nur, wenn sie viele Jahre an den Übungen dran- bleiben. Ebenso ist das MyoBoard2go® keine große Herausforderung mehr. Es sind die Bahnen bekannt, die weit weg vom Schmerzgeschehen mit entspannt und getriggert werden müssen. 
  5. Großmeister des Konzeptes „Hilfe zur Selbsthilfe“ bewegen sich mit Sicherheit langfristig völlig frei in der DehnKraft2go®, wenn sie über Jahrzehnte an dem Konzept der „Hilfe zur Selbsthilfe“ dranbleiben. Das MyoBoard2go® kann mit den Pyramidensteckern in allen Varianten eingesetzt werden. Extreme Übungen, wie z.B. ein Kopfstand auf einem der Stecker, ist möglich. 

10. Das Konzept der „Hilfe zur Selbsthilfe“ an der Muskulatur allgemein

Schon als Physiotherapeut erkannte ich, wie wichtig das Konzept der „Hilfe zur Selbsthilfe“ für unsere Patientinnen und Patienten sein kann. Im 3. Semester hatte ich einen Lehrmeister (W. Packi), der gegen den damals medizinischen Mainstream der Orthopädinnen und Orthopäden sprach. Für viele meiner Ausbilderinnen und Ausbilder in der Therapie und im Sport war das Training der Muskeln auf Kraft und Stabilität sehr wichtig. Aus meiner Erfahrung und den vielen Büchern, die ich seit damals zu den Themen gelesen habe, sage ich das heute immer noch.

Moderne Sozialarbeit, wie sie die Freie Wohlfahrtspflege NRW leistet, fragt nicht: „Wie kann ich Ihnen helfen?“, sondern: „Wie kann ich Sie unterstützen, dass Sie sich selbst helfen können?“ Sie eröffnet Menschen die Chance, ihr Leben selbst zu gestalten und aktiv an der Gesellschaft teilzuhaben.

Quelle: https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=hilfe+zur+selbsthilfe 

Als Hilfe zur Selbsthilfe bezeichnet man das Prinzip, das Maßnahmen zu Grunde legt, die den Menschen dazu befähigen, sich selbst zu helfen bzw. sich selbst Hilfe zu organisieren. Bei dem Menschen kann es sich um einen Not leidenden Menschen (z. B. den Mittellosen, den Patienten) handeln oder um einen aus anderem Grunde auf Veränderung ausgerichteten Menschen (z. B. den Lernwilligen, den Schüler).

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Hilfe_zur_Selbsthilfe 

Das Konzept der muskulären „Hilfe zur Selbsthilfe“ soll Menschen befähigen, sich bei Schmerzen erst einmal selbst zu helfen. Durch die Muskeltrainings und die Selbstentspannung der Muskeln kann man mit Physik anfangen gegen Schmerzen vorzugehen oder diese ein Stück weit vermeiden. Es wird im Leben nicht immer gelingen. Aber ein Stück weit schon. Im Notfall gibt es tausende Praxen, bei uns im Westen, die einem dann immer noch weiterhelfen können. Im akuten Notfall ruft man besser den Notarzt. 

. 

In dem Konzept „Hilfe zur Selbsthilfe“ lernte ich schon viele sehr gut trainierte, aber unbewegliche Sportlerinnen und Sportler kennen. Oft sind die Schmerzen an der Wirbelsäule und den verschiedenen Gelenken (Hüfte, Schulter, Knie) zu spüren.  Ich höre oft: das ist halt mein Alter. Vielleicht haben wir in Deutschland irgendeinen Aspekt noch nicht genügend beachtet, wenn es um unsere Muskeln geht. Es ist nicht das Alter, sondern was wir auf dem Weg dorthin (Beruf und Sport, Unfällen und Ernährung, Umfeld und Schicksal, Gene und Stress) machen. 

11. Ziel des Konzepts der „Hilfe zur Selbsthilfe“

Eines der Ziele des Konzeptes der langfristigen „Hilfe zur Selbsthilfe“ ist es: die Muskeln sollen auf Dauer so geschmeidig und kräftig wie möglich werden. So können sie unter Ruhebedingungen entspannen und unter Belastung so viel Kraft wie nötig entwickeln. Ebenso können sie die Bewegungen oft wiederholen, bevor der Muskel sauer wird. So können viele heute noch übliche und als normal akzeptierte Verletzungen und der altersbedingte Gelenkverschleiß durch zu feste, unbewegliche und angespannte (verspannte) Muskeln vermieden werden. Das langfristige Ziel hierbei: weniger Operationen und niedrigerer Krankenkassenbeitrag für die Menschen. 

12. Konzept „Hilfe zur Selbsthilfe“ für das Kiefergelenk, den Kiefer und die Kiefermuskeln

Symptome und Schmerzen der Kiefergelenke und der Kaumuskeln sowie akute Schmerzen am Kiefer und DehnKraft-Übung: Weinkorken beißen (der beißende Löwe).

  • Chronische Schmerzen am Kiefer und die Ausgleichsübung mit dem Weinkorken beißen.
  • Die hauptsächlichen Schmerzen in der Region Eures Kopfes vorne, hinten oder seitlich. Auch hier die Ausgleichsübung mit dem Weinkorken beißen und die Augen bewegen.
  • Danach kommt das MyoBoard2go® in Seitlage zum Einsatz. So kann man sich die verkrampften Kaumuskeln selbst immer wieder selbst entspannen. 

13. Literatur zum Thema „Hilfe zur Selbsthilfe“ des Körpers und der Gelenke

Es gibt auch zum Thema Konzept „Hilfe zur Selbsthilfe“ des Körpers und der Gelenke viel Literatur. Dazu muss man nur etwas googlen, bei Amazon schmökern oder in einen Buchladen gehen. Die können oft sehr gut weiterhelfen.

 

Viel Erfolg und Spaß beim Anhören dieses Themas und herzlichen Dank an Dich für eine Bewertung oder ein kurzes Feedback. Auch wenn Ihr ein Thema habt, über das Ihr Fragen habt, nehme ich es gerne mal als Thema einer Episode auf. 

Viel Erfolg und Spaß beim Ansehen oder Anhören dieses Themas „Hilfe zur Selbsthilfe“ mit dem MyoBoard (MyoBoard2go®). Herzlichen Dank an Dich für eine Bewertung oder ein kurzes Feedback. Auch wenn Ihr ein Thema habt, über das Ihr Fragen habt, nehme ich es gerne mal als Thema einer Episode auf.